Was es ist

April 21, 2009

Es ist Unsinn sagt die Vernunft

Es ist, was es ist, sagt die Liebe

Es ist Unglück sagt die Berechnung

Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst

Es ist aussichtslos sagt die Einsicht

Es ist, was es ist, sagt die Liebe

Es ist lächerlich sagt der Stolz

Es ist leichtsinnig sagt die Vorsicht

Es ist unmöglich sagt die Erfahrung

Es ist, was es ist, sagt die Liebe

*

ERICH FRIED

Advertisements

Zum Geleit

Januar 28, 2009

Gehe ruhig & gelassen durch Lärm und Hast & sei des Friedens eingedenkt, den die Stille bergen kann. Stehe, soweit ohne Selbstaufgabe möglich, in freundlicher Beziehung zu allen Menschen. Äußere deine Wahrheit ruhig & klar und höre anderen zu, auch den Geistlosen & Unwissenden: auch sie haben ihre Geschichte. Meide laute und aggressive Menschen, sie sind eine Qual für den Geist. Wenn du dich mit anderen vergleichst, könntest du bitter werden & dir nichtig vorkommen; denn immer wird es jemanden geben, größer oder geringer als du. Freue dich deiner eigenen Leistungen wie auch deiner Pläne. Bleibe weiter an deiner eigenen Laufbahn interessiert, wie bescheiden auch immer. Sie ist ein echter Besitz im wechselnden Glück der Zeiten. In deinen geschäftlichen Angelegenheiten laß Vorsicht walten; denn die Welt ist voller Betrug. Aber dies soll doch nicht blind machen gegen gleichermaßen vorhandene Rechtschaffenheit. Viele Menschen ringen um hohe Ideale; und überall ist das Leben voller Heldentum. Sei du selbst, vor allen Dingen heuchle keine Zuneigung. Noch sei zynisch was die Liebe betrifft; denn auch im Angesicht aller Dürre und Enttäuschungen ist sie doch immerwährend wie das Gras. Ertrage freundlich-gelassen den Ratschluß der Jahre, gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf. Stärke die Kraft des Geistes, damit sie dich in plötzlich hereinbrechendem Unglück schütze. Aber beunruhige dich nicht mit Einbildungen. Viele Befürchtungen sind Folge von Erschöpfung und Einsamkeit. Bei einem heilsamen Maß an Selbstdisziplin sei gut zu dir selbst. Du bist ein Kind des Universums, nicht weniger als die Bäume & die Sterne; du hast ein recht, hier zu sein. Und ob es dir nun bewußt ist oder nicht: Zweifellos entfaltet sich das Universum wie vorgesehen. Darum lebe in Frieden mit Gott, was für eine Vorstellung du auch immer von ihm hast und was immer dein Mühen & Sehnen ist. In der lärmenden Wirrnis des Lebens erhalte dir den Frieden mit deiner Seele. Trotz all ihrem Schein, der Plackerei & den zerbrochenen Träumen ist diese Welt doch wunderschön. Sei vorsichtig. Strebe danach, glücklich zu sein.

Aus der alten St.Paul’s Kirche, Baltimore, 1692


Challenge the riddler..

Dezember 3, 2008

Take a guess if the earth is flat or round

Set a guessing if fantasies are unbound

If tales aren’t just for children to see

That it’s peace if sleep walks with me

Try to wonder about the meaning of life

What’s the use to be born and then die

Answer me, who is the one

Behind the mask of Father and Son

As you wish

For kingdom come

The one to know all the answers

You think you dwell in wisdom’s sea

Still sweet ignorance is the key

To a poet’s paradise

Challenge the Riddler and you will see


Wie wir denken, so werden wir

November 21, 2008

Der Gedanke manifestiert sich als Wort,
das Wort manifestiert sich als Tat,
die Tat wird zur Gewohnheit,
die Gewohnheit gerinnt zum Charakter.
Achte daher sorgsam auf das Denken und seine Schliche
und laß es der Liebe entspringen,
aus mitfühlender Sorge um alle Lebewesen…
Wie der Schatten dem Körper folgt:
Wie wir denken, so werden wir.


Leben in wachsenden Ringen

Oktober 31, 2008

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

(Rainer Maria Rilke)