Professor Brockmeyer im WDR 2-MonTalk

Der WDR hat auf seiner homepage den podcast des MonTalk mit Prof. Norbert Brockmeyer eingestellt und zu der Sendung finden sich beim WDR die folgenden Informationen:

Die Immunschwächekrankheit AIDS – einst war sie ein Thema, das dauerhaft Aufmerksamkeit erhielt, doch heute? „Die Atmosphäre der Dringlichkeit für AIDS hat abgenommen,“ weiß auch Professor Norbert Brockmeyer aus Bochum, Sprecher des deutschen Kompetenznetzwerkes HIV/AIDS.

Seit 2002 hat dieser bundesweite Forschungsverbund die Daten von rund 15.000 Patienten gesammelt, eine wichtige Grundlage zur weiteren Bekämpfung der Krankheit. Denn AIDS ist noch längst nicht vollständig besiegt. Doch jetzt sollen finanzielle Mittel gekürzt werden, ein Ende des effektiven Netzwerkes droht: „Das zu beenden,“ sagt Brockmeyer, „wäre wie das Abholzen blühender Bäume.“

„Westfale“ nannte er als besonderes Kennzeichen und meinte damit, dass er mit einer gewissen Sturheit versucht, etwas zu bewirken. Der 57-jährige Prof.Dr. Norbert Brockmeyer, Aidsforscher und Arzt an einer Klinik der Ruhr-Universität Bochum, hat schon viel bewirkt. Seit 1983 beschäftigt er sich mit der Immunschwäche-Krankheit. Jetzt will er das Kompetenznetz HIV/AIDS retten, das möglicherweise vor dem Aus steht. Im zweistündigen MonTalk sprach er am Montag (08.03.10) mit Moderatorin Christine Westermann aber auch über seinen ungewöhnlichen Weg vom Elektriker zum Wissenschaftler.

Der podcast der Sendung vom 8.3. ist hier zu finden.

Zur homepage des Kompetenznetz HIV / Aids

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: