Sitzt das Kondom – Sitzt die Therapie? Check it!

Die Stiftung Warentest hatte wieder Kondome im Test und berichtet am 9.4.o9. Dabei wird besonders auch auf das Kondom als Mittel zur Vermeidung einer HIV-Infektion eingegangen:

Jeweils 3 000 HIV-Neuinfektionen wurden in den letzten beiden Jahren in Deutschland gemeldet. Häufig sind sie auf Nachlässigkeit und Sorglosigkeit zurückzuführen. Auch Infektionen mit Syphilis nehmen wieder zu. Mit mangelnder Kondomqualität haben die Infektionen nichts zu tun.

Auch betont die Stiftung Warentest: Keine Verhütungsmethode ist 100% sicher. Auch ein Kondom kann mal ein Loch haben:

Ein „Sehr gut“ wurde als test-Qualitätsurteil nicht vergeben, weil es keine Verhütungsmethode gibt, die einen 100-prozentigen Schutz bietet. Kondome ohne Löcher ließen sich , wenn überhaupt, nur mit noch größerem Aufwand herstellen. Auch ein Kondom kann mal ein Loch haben. Die Norm setzt aber Maßstäbe: Beim Lochtest dürfen bei 315 Kondomen aus einer Charge von 150 000 Stück zwei Kondome „Undichtigkeiten“ haben; bei 500 Kondomen aus einer Charge von 150 000 bis einer halben Million drei.

Die Fehlerquote liegt dabei aber weit weit unter der menschlichen Fehlerquote.

Im Test hatten bei etwa 24 500 geprüften Kondomen zwei Kondome zweier Fabrikate jeweils ein Loch, von einem weiteren Hersteller ein Kondom eine Undichtigkeit. Der Qualität tut das keinen Abbruch, die Norm wurde erfüllt.

Meist spielen Alkohol und Drogenkonsum eine bedeutende Rolle, wenn es trotz konsequentem Kondomgebrauch zu einer Ansteckung mit HIV kommt. Dann klappt es mit der Anwendung einfach nicht mehr so gut – ohne dass man es selber merkt. Und an dieses „Wahrnehmungsloch“ kann man sich dann logischerweise nicht erinnern.

Wird im Zusammenhang mit der Schutzwirkung einer wirksamen Therapie benannt, dass diese vergleichbar ist zum Kondom, – aber beide eben auch nicht 100% sicher sind – wird genau auf diese menschlichen  Anwendungsfehler und nicht auf Materialfehler Bezug genommen.

Der Vergleich passt auch hier:

„Sitzt das Kondom? – Sitzt die Therapie? – Check it!“

2 Antworten zu Sitzt das Kondom – Sitzt die Therapie? Check it!

  1. vivable sagt:

    Leider, leider ist das so!
    Immer safe gemacht! Einmal gerissen! Nicht gekommen! Und es hat trotzdem für HIV gereicht! Es kann sehr schnell gehen!

  2. termabox sagt:

    @ vivable:

    Wenn es tatsächlich keine weiteren Risikosituationen gab, wäre das in der Tat sehr misslich.

    Was man meist verdrängt: Sexualität ohne gesundheitliche Risiken zu übertragbaren Krankheiten kann man nur in 100% monogamen Beziehungen erleben. Lebt man Sex mit wechselnden Partnern, kann man eine Balance finden zwischen Lebensqualität und Schutzmaßnahmen – und nimmt Risiken in Kauf.

    Auch beim Autofahren nehme ich in Kauf, in einen schweren Unfall verwickelt werden zu können, auch wenn ich nicht bewusst daran denke und mein möglichstes tue, diese Situation nicht entstehen zu lassen. Aber das hat man nicht immer selbst in der Hand. Das sind dann hinzunehmende Lebensrisiken. So lebt jeder von uns. Anders geht Leben gar nicht.

    Gut ist, dass heute wirksame Therapien zur Behandlung der HIV-Infektion zur Verfügung stehen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: