abgewrackt, abgefuckt: Verarschung nun auch bei KFZ-Steuer

Die Autoindustrie belästigt uns schon seit Tagen mit ihrem plärrenden Werbemüll über verlockende „Umweltprämien“. Das ist doch alles Lüge! An einem Auto ist kein Fitzelchen „umweltfreundlich“. Korrekt heisst die technokratische Bezeichnung daher auch „Abwrackprämie“. Sie ist im Kern eine Subvention der Automobilindustrie. Es wurde schlichtweg verpasst, wirkliche ökologieförderliche Faktoren einzuziehen und damit als Politik mutig gestaltend zu wirken.

An einem neuen Stinker, also einem neuen großen CO2-Furzer ist nichts und aber gar nichts schätzenswert umweltliches, trotzdem kommt der Käufer dieser Umweltsünde in den Genuss dieser ominösen Prämie. Und die arroganten Werbestrategen der Autoindustrie sind dreist genug, uns dann die Abwrackpramie als „Umweltprämie“ verkaufen zu wollen um sich dadurch als vermeintliche Förderer der Umwelt darstellen zu können! Image polieren nennen sie das wohl intern. Ich bezeichen es als das, was es ist: eine infame Lüge.

Und die Politik war mit ihrer Steilvorlage „Abwrackprämie“ der Steigbügelhalter dazu und schaut nun wortlos zu! Pures Gestaltungsversagen ist das!

Und jetzt ist die neue KFZ-Steuerberechnung beschlossene Sache und die nächste große Verarschung nimmt seinen Lauf:

Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass eine Basismenge des CO2-Ausstoßes steuerfrei ist, die allerdings kontinuierlich sinkt. Bis 2011 liegt die Grenze bei 120 Gramm pro Kilometer, 2012 und 2013 bei 110 Gramm und ab 2014 schließlich bei 95 Gramm pro Kilometer. Oberhalb dieser Grenzen soll jedes Gramm ausgestoßenes CO2 zwei Euro Steuern kosten. Damit soll die Besteuerung einen Anreiz zum Erwerb schadstoffarmer Pkw geben.

Die neue Fahrzeugsteuer gilt zunächst nur für Neuwagen. Ältere Pkw werden erst ab dem Jahr 2013 auf die neue Formel umgestellt.

Bei der Wahl meines „neuen Gebrauchten“ waren 2007 sehr wohl ökologische Gesichtspunkte ein klares Entscheidungskriterium  und so habe ich bewusst ein Modell erworben, dass einen CO2 Ausstoss von unter 120 Gramm /KM hat. Ich fahre also nur einen kleinen CO2-Furzer.

Und nun lese ich, dass die werten Volksvertreter ältere PKW, zu denen meines ja dann gehört, erst ab 2013 in die neue Regelung einbeziehen. Prima! So motiviert man das Volk!

Ich kann heute einfach nicht mehr an mich halten und nur den Kölner Kabarettisten solch drastische Worte überlassen:

Von wegen Gleichbehandlung! Geschiss ist das! Einfach abgewrackt! Da wracken wir die Politikerdiäten am besten doch gleich mit ab. Die haben dann nämlich mit Umwelt auch nix zu tun!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: